... auch in krisenzeiten

Wer ich bin

 

Maria Krisinger, B.A. Sozial- und Kulturanthropologie,

A.T.C.C.-Coach und Konfliktberaterin, A.T.C.C.-Trainerin für transkulturelles Lernen und zivile und gewaltfreie Konfliktbearbeitung.

Kreative Therapie und Pädagogik mit Kindern und Jugendlichen i.A.

 

Durch meine Erfahrungen in gewaltfreien Projekten in Nordirland sowie Palästina und meiner Teilnahme an den Gezi-Protesten in Istanbul bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass jeder Mensch zum Wandel der eigenen Umwelt beitragen kann. Besonders dann, wenn man nach den eigenen Werten handelt und mit sich selbst in Kontakt ist.

Tanz und Musik halfen mir zu verstehen, wie wichtig es ist, die eigene Balance und den persönlichen Stil zu finden, um in einer Gemeinschaft mit Freude improvisieren zu können und so andere mit der daraus gewonnenen Energie anzustecken.

Es ist mir daher ein großes Anliegen mit meiner Arbeit als Trainerin und Beraterin, Methoden und Wege zu erarbeiten, um nach den eigenen Möglichkeiten und mit sich im Einklang Krisen zu meistern und so zu einem Wandel beitragen zu können.

 

Wie ich arbeite

 

 Der A.T.C.C.-Ansatz (Approche transformative et constructive des conflits) geht davon aus, dass man Konflikte rechtzeitig wahrnehmen kann und die darin verborgenen Komponenten offenlegt. So kann man etwas Neues aushandeln und konstruieren, das für alle Beteiligten funktioniert. Diese Komponenten befinden sich im Spannungsfeld eines Hexagons (Kulturdiamant) aus kulturellen Grundannahmen, Strukturen, persönlichen Bedürfnissen und Ängsten, Werten, Ritualen und Regeln.

All diese Ebenen können mit Übungen verständlich, spürbar oder sichtbar gemacht werden. Sei es beispielsweise durch Wahrnehmungsübungen oder Biographiearbeit auf der personalen Ebene oder durch Bilder und Skulpturen auf der kulturellen Ebene.

 

Weitere Informationen gibt's hier.

 

Hier geht's zur Podcastreihe zum Ansatz.

 

 

 

Warum Konfliktbearbeıtung

 

Konflikte waren für mich immer etwas Bedrohliches. Etwas, das einem den Boden unter den Füßen wegreißen, oder die Welt zum Einsturz bringen kann. Ich habe also immer alles getan, um sie zu vermeiden.

Durch die Ausbildungen zur Trainerin und Beraterin für Konfliktbearbeitung verfüge ich jetzt über viele Werkzeuge und Methoden, die es mir leichter machen, Konflikte anzusehen und zu bearbeiten. Vor allem durch körperliche Übungen kann ich mich selbst besser wahrnehmen und auch spüren, wie viel mehr Nähe entsteht, wenn man einen Konflikt gemeinsam bearbeitet hat.

Mit meiner Arbeit möchte ich meine Erfahrungen teilen und auch anderen Werkzeuge an die Hand geben, um ihr Leben konfliktreich, – denn das bleibt nun mal nicht aus - lebendig und nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten.