Stehst auch du manchmal der Welt ohnmächtig gegenüber? Wo man hinsieht hängt sie schief. Wahnsinnige Machthaber, rechte Parteien im Parlament. Das alles aktiviert unsere Wächterin, die Angst. Ob wir sie nun ignorieren oder uns ganz in sie hineinziehen lassen.

 

Und wie gehst du damit um?

 

Nur wenn wir uns selbst spüren, wissen was unsere Stärken sind und wo unsere Grenzen, können wir Kontakt zu anderen aufbauen. So können wir gemeinsam unsere Fähigkeiten einbringen und mit Freude und Energie die Welt gestalten.

 

Daher möchte ich dazu einladen, uns gemeinsam Zeit zu nehmen, um uns selbst besser kennen zu lernen. Durch Körperübungen, Diskussionen und eigenes Arbeiten blicken wir auf unsere Bedürfnisse, unsere Ängste und Muster, unsere Stärken, Ressourcen und Vorstellungen für die Zukunft.

 

Mit dem Wissen, wo wir hin wollen ist es möglich die Welt im Kleinen und dadurch auch im Großen mitzugestalten.

Damit sie in Zukunft hoffentlich weniger Kopf steht.

 

(Foto: Paul Goldman)

 


Samstag 10-18 Uhr

Wo steht die Welt Kopf

und wie reagiere ich darauf?

Bedürfnisse, Ängste und Muster.

 

Woher komme ich und wo will ich hin?

Biographisches Arbeiten

 

Was steckt in mir?

Übungen zur eigenen Kraft

und zu den eigenen Ressourcen

 

Sonntag 11-15 Uhr

So ist die Welt eben.

Und was wenn nicht?

Aktivität vs. Passivität. Wie stehe ich zur Welt auf dem Kopf? Wie will ich dazu stehen? Wie kann ich dorthin kommen?


Kosten

      

95 € / 75 € ermäßigt

Anmeldung unter:

maria.krisinger@posteo.de